Hochgeladene BilddateiDas Karate Dojo Haldenwang freut sich mit den beiden Karateka Ralf Max und Dr. Ulrich Seitzer über die bestandenen Dan-Prüfungen.

Nach intensiver Vorbereitung und einem großen Trainingsaufwand unter der Leitung von Roland Lowinger traten beide zur Prüfung der Meistergrade an. Ralf Max kann kurz vor seinem 60. Geburtstag das Dan-Diplom zum ersten Dan (dem ersten Schwarzgurt-Grad) in Händen halten. Dr. Ulrich Seitzer trat bereits zur Prüfung für den 2. Dan an und erreichte diesen mit Bravour. Beide erhielten ihre Urkunde aus den Händen des Bundestrainers Eftimios Karamitsos.

Die Vereinskollegen und natürlich Cheftrainer Roland Lowinger sind sehr stolz auf diese Leistung.

Herzlichen Glückwunsch!

Das rechte Bild zeigt von links: Ralf Max, Dr. Ulrich Seitzer, Roland Lowinger


Hochgeladene Bilddatei

Trainer R. Lowinger und all die Prüflinge die seit Mitte Dezember 2015 die Prüfungsvorberitung bei ihm die Prüfungsvorbereitung absolvierten. (Aus den Dojos: Illertissen, Füssen, Haldenwang, Ludwigsburg, Altenstadt und Marktoberdorf)

Text: Irene Pracht

150 Views

Hochgeladene Bilddatei

Zum Kinostart von Kung Fu Panda 3 besuchten wir zusammen mit unseren kleinen Karatekas gemeinsam das Colosseum Center in Kempten. Hoffentlich kann man so manche im Film gezeigte Technik auch im Karate-Training in Haldenwang anwenden?!

Karate in Haldenwang findet nicht nur in der Halle statt, sondern auch bei gemeinsamen Aktionen außerhalb des Trainings.

223 Views

Hochgeladene BilddateiAuf dem international besetzten Lions-Cup 2016 in Höchst erreichten die Haldenwanger Karateka erneut zwei vordere Podestplätze.

Kilian Monn, mit seinen 11 Jahren schon ein erfahrener Turnierteilnehmer, zeigte zunächst im Katawettbewerb eine starke Kata Basai Dai. Wegen eines Technikfehlers konnte er zwar in diesem Wettbewerb keinen Medaillenplatz erreichen, startete aber danach im Kumite – Zweikampf – so richtig durch. Vor allem mit starken und schnellen Gegenangriffen brachte er seine Gegner aus der Schweiz und Österreich in Bedrängnis. Durch schnelle Reaktion und Abwehrtechniken wich er den Angriffen seiner meist körperlich größeren Gegner aus, setzte aber jeweils mit Gyaku-Zuki oder Mawashi-Geri nach. Auf diese Weise erlangte er seine Treffer und Punkte: Im ersten Kampf 3:0, im zweiten Kampf 5:0. In einem spannenden Finale gegen Dennis Dobringer vom KC Götzis / Österreich unterlag er zuletzt mit 4:7 Punkten. Den Platz auf dem Treppchen mit der Nummer 2 hat er sich damit wohlverdient.

Auch Julia Eisele (18 Jahre) brillierte mit geschickten schnellen Techniken. Souverän zeigte sie im Kumitewettbewerb der U21-Klasse ihre schnellen und starken Techniken. Im Entscheidungskampf gegen Jenny Breimaier aus der Schweiz punktete Sie vor allem mit Gyaku-Zuki und Kizame-Zuki, auch ihren Beintechniken konnte ihre Gegnerin nur wenig entgegensetzen. Durch Abiturvorbereitungen musste zwar das Wettkampftraining in letzter Zeit etwas zurück stehen. Dennoch hat Julia in ihrer Form nichts eingebüßt und gewann im Finale überzeugend mit 8:5 Punkten.

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Sportler – erneut geht ein erster und ein zweiter Platz auf einem internationalen Turnier nach Haldenwang.

Text: Irene Pracht

Foto von link: Julia Eisele, Kilian Monn

Foto von Thomas Monn

299 Views
1/31 Zur Seite 2 » 31»